Deutscher Gewerkschaftsbund

Leitfaden zur Gründung von Schülerfirmen

Gute Schülerfirmen

DGB

Der Leitfaden stellt ein Konzept von Schülerfirmen vor, das sich an den Prinzipien der Mitbestimmung, Solidarität, Nachhaltigkeit und gesellschaftlicher Verantwortung orientiert. Hierbei nimmt auch die genossenschaftlich orientierte Schülerfirma einen besonderen Raum ein. Aus Sicht der Gewerkschaften und der Arbeitskammer des Saarlandes sollen Schülerinnen und Schüler jedoch auch auf ihr künftiges Leben als Arbeitnehmer*innen und die damit verbundenen Rechte vorbereitet werden.

Schülerfirmen bieten viele Möglichkeiten, politische, gesellschaftliche oder auch ökologische Bezüge herzustellen. Seit den 1990er Jahren gibt es ein stetig wachsendes Angebot rund um Schülerfirmen. Die meisten Leitfäden und Praxisanregungen zum Aufbau von Schülerfirmen erschöpfen sich allerdings in einer „Entrepreneurship-Education“, indem sie ausschließlich unternehmerische und betriebswirtschaftliche Perspektiven einnehmen. 

Gute Schülerfirmen: Demokratisch, sozial und ökologisch


Nach oben